Ich bin ...
« zur Übersicht
Zeitspur
Tour-Karte in Großansicht öffnen

Albschäfer Zeitspuren - Kuppenalb von Gerstetten nach Gussenstadt

Distanz: 17 km
A
B
Bahnhof in Gerstetten
Bahnhof in Gerstetten

Erleben Sie 100 Jahre Eisenbahnromantik auf der Gerstetter Alb und begeben Sie sich auf die 17 km lange Zeitspur. Zunächst geht es für alle Wanderer über den Galgenberg nach Heuchstetten. Auf der Höhe über die weite Flur führt der Weg nach Gussenstadt. Hier im Gasthof Hirsch gibt es Hochprozentiges aus heimischen Streuobst zu probieren. Wer es gemütlich mag, fährt mit der Museumsbahn zurück. Der Rückweg über die Kuppen der Alb verspricht herrliche Aussichtspunkte und führt vorbei an albtypischen Wacholderheiden.

Sicherheitshinweise

Bitte bedenken Sie, dass Sie zu einem großen Teil auf naturnahen Wegen unterwegs sind. Wege im Wald können sich aufgrund Forstarbeiten im schlechten Zustand befinden.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Bitte bedenken Sie, dass nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden sind. Wir empfehlen deshalb ausreichend Getränke und eventuell ein Rucksackvesper mitzunehmen.

Parken

Kostenlose Parkplätze am Bahnhof in Gerstetten.

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Niederstotzingen und weiter auf der L1168 Richtung Dettingen, anschließend über die L1164 über Heuchlingen nach Gerstetten.

ÖPNV

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Wegbeschreibung

Wir folgen dem Wanderzeichen gelber Ring über die Oster- und Heuchstetter Straße und erreichen auf Wiesenwegen den Galgenberg mit einem schönen Blick zurück auf Gerstetten. Über die Gartenanlagen und auf dem Gemeindeverbindungssträßchen Richtung Heutenburg geht es weiter. Wir folgen dem Wanderweg in westliche Richtung. Nach der Überquerung der K3016 tut sich ein weiter Blick über Heuchstetten auf und wir erreichen den Ortsrand von Heuchstetten. Das Cafe und neu renovierte Backhaus laden zu einem kurzen Abstecher ein. Der gut markierte Wanderweg führt an Heuchstetten vorbei, über Felder und Wiesen nach Gussenstadt. Über die Birkholz-, Kirch- und Marktstraße erreichen wir die Ortsmitte mit Infotafel am Bushaltehäuschen. Rechter Hand lädt der Gasthof Hirsch zu einer Einkehr ein. Die Hauptstraße wird überquert. Wir kommen am historischen Bahnhof in Gussenstadt vorbei und folgen dem Wanderzeichen gelber Ring über die Bahnhofstraße. Wir gehen an der Firma Pfisterer vorbei und nach etwa 100 Meter wenden wir uns rechts und folgen dem geschotterten Weg zunächst ein kurzes Stück durch den Wald und dann am Waldrand entlang. Ein schöner Blick über die Wiesen- und Heideflächen öffnet sich uns. An der Bauernhauhütte lädt die Grillstelle zu einer weiteren Rast ein. Zurück auf dem Wanderweg geht es zunächst ein kurzes Stück weiter auf dem Wiesenweg. Über einen Schotterweg gelangen wir an die Gemeindeverbindungsstraße Gussenstadt-Bräunisheim. Dieser folgen wir für etwa 500 Meter und biegen dann nach links ab. Weiter geht es über die albtypische Wacholderheide und durch die Wälder des Pfaffenberges und Leerenberges Richtung Gerstetten. Durch Felder und Wiesen folgen wir unserem Wanderzeichen, dem gelben Ring . An der "Hühner-Eiche" biegen wir nach links und gelangen auf der asphaltierten Straße nach Gerstetten. Über die Blücherstraße, den Seeplatz, Wasserstraße und Karlstraße erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Variante: Wir starten am Bahhhof in Gerstetten und gehen über die Karlstraße, Wasserstraße, vorbei am Feuerwehrhaus am Seeplatz, über die Blücherstraße bis zum Ortsausgang. Wir folgen der Straße Richtung Neuburghof. An der Hühnereiche wenden wir uns nach rechts und folgen zunächst dem Wiesenweg. Über geschotterte Wald- und Wiesenwege geht es über den Leerenberg und Pfaffenberg zur Bauernhauhütte. Über die Bahnhofstraße erreichen wir schließlich den Bahnhof Gussenstadt. Mit der Lokalbahn fahren wir dann zurück nach Gerstetten.

Kuppenalb von Gussenstadt nach Gerstetten Familientour

Eine 9,5 Kilometer lange Familienrundwanderung mit Start am Bahnhof in Gussenstadt. Wir wandern auf der Zeitspur ab dem Bahnhof in Gussenstadt über den Bauernhau, Pfaffenberg und Leerenberg bis zu dem kleinen Waldstück. Von dort geht es über die Drei Linden, den Millionenweg und durch's Montal zurück zum Bahnhof Gussenstadt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Höhenprofil
Eigenschaften
aussichtsreichgeologische HighlightsRundtourEinkehrmöglichkeitbotanische Highlights
Downloads
Unser Tipp
Fahrt im Museumstriebwagen oder im Dampfzug (von Mai bis Mitte Oktober, jeden Sonn- und Feiertag), www.uef-lokalbahn.de

Besuchen Sie auch das Eisenbahn- und Riffmuseum im Bahnhof in Gerstetten.

Galerie