Aktuelles aus der Heidenheimer Brenzregion

Seit 15 Jahren sicher mit Volldampf in den Mai

Stolz können die ehrenamtlichen Eisenbahner vom Härtsfeld auf ihre Museumsbahn blicken: seit 15 Jahren verkehren mit der am 1. Mai beginnenden Saison die beiden Garnituren – eine über 100 Jahre alte Holzklasse mit Dampflok und eine über 50 Jahre alte Plüschklasse mit Dieseltriebwagen – unfallfrei durchs Egautal bei Neresheim.
 
Von 1996 an wurde die rund drei Kilometer lange Strecke bis zum Bahnhof Sägmühle wieder aufgebaut, ihre Fortsetzung zum Härtsfeldsee soll 2019 in Betrieb gehen. Während die 1913 in Esslingen gebaute Dampflok Jung und Alt durch ihr Stampfen, Fauchen und Zischen in den Bann zieht ist der Anfang der 60er Jahre modernisierte Triebwagen T33 bei Kindern vor allem deshalb beliebt, weil man hier dem Lokführer über die Schulter gucken kann. 
 
Mit zwei Betriebstagen geht es los: Die historischen Züge fahren am Montag, 1. Mai und Sonntag, 7. Mai erstmals in diesem Jahr durch das frische Grün des Egautals von Neresheim hinab zur Sägmühle. Vom Endpunkt Sägmühle aus sind kleinere und größere Wanderungen zum Hochstatter Hof (Golfclub) und durch die Wacholderheide Zwing oder zum Härtsfeldsee möglich. Die Schauköhlerei in der Zwing ist am 1. Mai unter dem Motto "altes Handwerk live erleben" in Betrieb und es wird weitere Aktionen rund um den Meiler geben. 
 
Fahrräder und Kinderwagen werden in den Güterwagen kostenfrei mitgenommen. Eine rechtzeitige Anreise wird empfohlen, denn so ist auch ein Besuch des Härtsfeldbahn-Museums im 1. Stock des Bahnhofs Neresheim möglich und Besucher können beim Wasserfassen der Dampflok zuschauen.
 
Die Abfahrt der Züge in Neresheim ist um   

Personenzug Klosteracker11

10:05
11:20
13:15
14:35
16:00 und 
17:20 Uhr.
 
An der Sägmühle fahren die Züge um
10:40
11:55
13:50
15:10
16:35 und
17:55 Uhr ab.
 
Der erste und letzte Zug verkehren als Triebwagenzug, ansonsten fährt der Dampfzug.
 
Weitere Informationen gibt es unter www.hmb-ev.de oder 0172/9117193.
 

Brenz-Erlebnistag am 21. Mai 2017

Auf 52 Kilometern Länge erzählt uns die Brenz vom Ursprung in Königsbronn bis zur Mündung in die Donau faszinierende Geschichten über die Zeit: Wie sie über Hunderttausende Jahre hinweg ihr Tal formte, wie sie Menschen Nahrung, Arbeit und Energie gab. Sie erzählt von Lebensräumen, die verschwanden und zurückkehrten. Und vom ewigen Kreislauf des Wassers.
 
Gehen Sie mit uns auf eine spannende Reise. Wir laden Sie ein, am Sonntag, den 21.Mai 2017 an verschiedenen Erlebnisstationen viel Zeit mit der Brenz zu verbringen.
 
Ob mit dem Rad auf dem Brenz-Radweg oder zu Fuß auf den ausgewiesenen Wanderwegen, ob bei einer Führung mit den Gewässerführern und Alb Guides oder bei den vielen Mitmachaktionen und auf den Spielplätzen. Jede Menge Spaß ist geboten.
 
Mehr Informationen finden Sie hier

Giengen elektrisiert - 3. Giengener Elektromobilitätstag

„Kommen, schauen, informieren, mitfahren“: Unter diesem Slogan lädt die Agendagruppe „Energie und Umweltschutz“ am Samstag, 20. Mai, zu einem Tag der Elektromobilität auf dem Margarete-Steiff-Platz ein.
 
Nahezu alle aktuellen Elektro- und Plug-In-Hybrid – Autos von Twizy bis Tesla werden präsentiert, dazu noch E-Motorräder und E-Bikes und ein Elektro-Linienbus vom Typ SILEO S12 . Mit einem Teil der Fahrzeuge und dem Elektro-Linienbus werden kurze „Mitfahr-Schnupper-Fahrten“ möglich sein.
Regionale Fahrradhändler präsentieren und beraten auf dem Margarete - Steiff-Platz zum Thema Elektrofahrräder. Im Rahmen der Veranstaltung können auf einem Testparcours, der sich über Postberg und Launtel bzw. Margarete-Steiff-Straße erstreckt, E-Bikes und Pedelecs ausprobiert werden.
Ebenfalls vertreten sind zwei Energieversorger und andere Aussteller, die zu Themen wie Wallbox, Ladeinfrastruktur, Sicherheit usw. beraten und sich den Fragen der Besucher stellen.
Wesentlichen Anteil am Aktionstag hat auch der Verein „Solar Mobil Heidenheim e.V.“, der seit 1991 mit der Anschaffung von Elektroautos, der Beteiligung an Anlagen für erneuerbare Energien, Vorträgen und Informationsveranstaltungen die Entwicklung hin zur Energiewende und zu einer nachhaltigen Mobilität aktiv vorantreibt.
 
 
  Präsentation und Information am Samstag, 20. Mai, 10:00 – 15:30 Uhr, Margarete-Steiff-Platz, 89537 Giengen
Für Bewirtung ist gesorgt.

HöhlenErlebnisWelt mit neuen Attraktionen

Seit dem 1. April können Besucher in Giengen-Hürben wieder in eine Welt eintauchen, in der Bären noch in Höhlen lebten, Mammuts durch die Landschaft streiften und Menschen mit Feuersteinwaffen jagten - die neue Saison in der HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben hat begonnen.

Mühlenromantik und Mittelalter in Giengen-Burgberg

Die Alte Mühle in Giengen-Burgberg entführt ihre Besucher in die Ära alter Handwerkstradition und echter Mühlenromantik. Nach der Winterpause ist es endlich soweit und am 1. Mai werden das Museum in dem liebevoll restaurierten Baudenkmal und das Mühlencafé im Garten der Alten Mühle von 1344 wieder geöffnet.

Erste Sinnesführung in der Charlottenhöhle

Die erste Sinnesführung in der diesjährigen Saison findet am Samstag, 29.04.2017 um 18.00 Uhr in der Charlottenhöhle statt. Bei tiefster Dunkelheit und ganz ohne Licht können die Teilnehmer in der Höhle ihre Sinne testen und völlig neu entdecken.

Es warten Stationen zum Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten auf die Besucher. Alle Teilnehmer werden gebeten eine gut funktionierende Taschenlampe mitzubringen.

Die Sinnesführungen sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Aber auch Erwachsene dürfen sich in die spannende Welt der Sinne entführen lassen.

Um Anmeldung beim Höhlen- und Heimatverein Giengen-Hürben unter Telefon 07324 987146 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Weitere Informationen zu den Sinnesführungen und zu den Eintrittspreisen finden Sie auch unter www.hoehlenerlebniswelt.de.

Wo die Brenz noch ein Geheimtipp ist

Zwischen Königsbronn und Sontheim ist die Brenz für die meisten Menschen im Kreis eine „alte Bekannte“. Man erlebt sie beim Spazieren und beim Radeln, Kenner lassen sich im Boot dahintreiben. Die letzten Kilometer aber, von der südlichen Kreisgrenze bis zur Mündung in die Donau bei Faimingen, haben aus Heidenheimer Sicht noch ein wenig den Status eines Geheimtipps. Dabei lohnt sich der Blick ins Bayerische unbedingt.

Burgtheater Katzenstein im Juni

Im Juni findet erneut das Burgtheater Katzenstein statt. Frühbucher, die noch vor dem 17. April bestellen, sichern sich 2,00 € Rabatt auf das Theater & Schmaus.

Osterferienprogramm im Archäopark

Am ersten Ferienwochenende sind am Samstag, 8. April alle Besucher dazu eingeladen am Platz des Feuers im Parkgelände die „Küche der Eiszeitjäger“ aufzusuchen. Hier wird zum Thema „Paläoernährung“ interessantes zu erfahren sein - für Groß und Klein, Alt und Jung!

Wanderwoche 2017 auf dem Härtsfeld

 

Wie auch in den vergangenen Jahren ist die Wanderwoche auf dem Härtsfeld beim Arbeitskreis Alb-Guide Östliche Alb im Naturschutzbund Heidenheim im Sommermonat Juni fest eingeplant. An fünf Tagen wird in der vielgestaltigen Kulturlandschaft gewandert. Die Wanderrouten führen teilweise über den mit Prädikat ausgezeichneten Albschäferweg.

Gemeinsam in den Frühling wandern

Die Natur ist aus der Winterruhe erwacht. Der Arbeitskreis Alb-Guide Östliche Alb im Naturschutzbund hat im April ein vielfältiges Tourenprogramm für Unternehmungen in der heimischen Kulturlandschaft zusammengestellt.

200 Jahre Fahrrad - wir feiern mit!

Im Jahre 1817 fuhr der Karlsruher Karl Drais erstmals auf seiner eigens erfundenen Laufmaschine durch Mannheim, der nach ihm benannten Draisine, und legte somit den Grundstein für das heutige Fahrrad. Dieses hält nicht nur fit, sondern ist auch eine der umweltverträglichsten Arten zur Fortbewegung. Aus diesem Grund möchte das Land Baden-Württemberg den 200. Geburtstag des weltweit meistgenutzten Transportmittels angemessen zelebrieren. Demnach werden über Monate hinweg zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen im ganzen Bundesland rund um das Thema Fahrrad stattfinden - auch die Heidenheimer Brenzregion ist mit dabei. 

Donautal greift nach den Sternen

Im Rahmen der Internationalen Toruismusbörse (ITB) in Berlin wurde der neue Radrundweg DonauTäler vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnet.

Märzenbecher kündigen Frühling an

Viele Menschen sind das Grau des Winters allmählich leid. Umso mehr freuen sich die meisten über die Frühjahrsblüher, welche als Vorboten des Frühlings der Natur Farbe verleihen.

Führungen NABU-Gerstetten 2017

Samstag, 18.02. - Trinkwasserversorgung in Gerstetten – früher und heute
Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel. Besichtigung von mehreren „Wasserquellen“ im Ort.
Treff: Gerstetten, 14:30Uhr, Wasserturm.

Samstag, 11.03. - Schnittkurs für Hochstamm-Streuobstbäume
Mit Thomas und Friedrich Junginger
Treff: Gerstetten, 14:00 Uhr, Parkplatz beim Edeka-Markt in Gerstetten.

Freitag, 02.06. - Sensenmähen leicht gemacht
Übung für Einsteiger mit Friedrich Junginger. Vorhandene Sense und Wetzstein bitte mitbringen.
Treff: Gerstetten, 19:00 Uhr, Hirschwirtskeller, am Abkürzungs-Sträßle nach Heldenfingen.

Sonntag, 02.07. - Sänger im Paradies
Entdeckungsreise für die ganze Familie in die faszinierende Welt der Heuschrecken im „Paradies“, zwischen Gerstetten und Sontbergen mit Georg Krause.
Dauer ca. 2,5 Stunden.
Treff: Gerstetten, 10:00 Uhr, Parkplatz beim Skilift Greuth.

Samstag, 05.08. - Auf der Spur der mystischen Flieger
Fledermausnacht in Gussenstadt. Exkursion mit Markus Schmid und dem NABU-Gerstetten.
Treff: Gussenstadt, 19:30 Uhr bei der Kirche.

Samstag, 02.12. - Zu den Büffeln der Alb
Nächtliche Erlebniswanderung des NABU Gerstetten zu den Wasserbüffeln mit anschließender Käseverkostung.
Gesamte Wegstrecke ca. 4 km.
Treff: Gerstetten, 17:00 Uhr, Waldfriedhof-Parkplatz in Gerstetten.

Forstarbeiten im Wald

Bitte beachten Sie, dass momentan die Holzernte im Wald stattfindet. Deswegen können die Wege durch die Forstfahrzeuge beschädigt und schlecht begehbar sein.

Steiff Museum zum einem der TOP Ausflugsziel 2016 in BW gekürt

Das Steiff Museum in Giengen ist zum wiederholten Mal von dem Familien Portal FamilyCheck zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in Baden-Württemberg ernannt worden. Jedes Jahr wählt FamilyCheck aus rund 150 Ausflugszielen in Baden-Württemberg die Top Ziele für das Bundesland aus.

Tagestour auf dem Albschäferweg in „Schnoida“

Zeitspur „Moldenbergrunde am Schnaitheimer Steinbruch“

Der Albschäferweg führt auf den Spuren der Hüte- und Wanderschäfer in zehn Etappen 158 Kilometer durch die Heidenheimer Brenzregion. Dran angedockt sind die Albschäfer-Zeitspuren: Auf den neuen Rundwanderwegen hat man die Wahl zwischen bequemen kurzen Runden und anspruchsvollen Tageswanderungen.