Im Jahre 1817 fuhr der Karlsruher Karl Drais erstmals auf seiner eigens erfundenen Laufmaschine durch Mannheim, der nach ihm benannten Draisine, und legte somit den Grundstein für das heutige Fahrrad. Dieses hält nicht nur fit, sondern ist auch eine der umweltverträglichsten Arten zur Fortbewegung. Aus diesem Grund möchte das Land Baden-Württemberg den 200. Geburtstag des weltweit meistgenutzten Transportmittels angemessen zelebrieren. Demnach werden über Monate hinweg zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen im ganzen Bundesland rund um das Thema Fahrrad stattfinden - auch die Heidenheimer Brenzregion ist mit dabei. 

Dort findet am 21. Mai der Brenz-Erlebnistag statt, bei dem Besucher dazu eingeladen sind, an vielen verschiedenen Stationen entlang der Brenz spielerisch-praktisch einiges über Natur und Geschichte der Region zu erfahren. So bieten Gewässerführer und Alb-Guides Führungen an, die Feilenschleiferei Königsbronn, das Grüne Klassenzimmer im Heidenheimer Brenzpark oder die Umweltstation mooseum in Bächingen laden zu Mitmachaktionen ein. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Spielplätze, die vor allem kleine Besucher faszinieren werden. 

Alle Stationen sind über den gut beschilderten Brenz-Radweg zu erreichen - also die perfekte Möglichkeit, für eine etwas andere Radtour. 

Alle Informationen zur Brenz unter www.die-brenz.de und zum 200. Jubiläum des Fahrrads unter www.200jahre-fahrrad.de