Stolz können die ehrenamtlichen Eisenbahner vom Härtsfeld auf ihre Museumsbahn blicken: seit 15 Jahren verkehren mit der am 1. Mai beginnenden Saison die beiden Garnituren – eine über 100 Jahre alte Holzklasse mit Dampflok und eine über 50 Jahre alte Plüschklasse mit Dieseltriebwagen – unfallfrei durchs Egautal bei Neresheim.
 
Von 1996 an wurde die rund drei Kilometer lange Strecke bis zum Bahnhof Sägmühle wieder aufgebaut, ihre Fortsetzung zum Härtsfeldsee soll 2019 in Betrieb gehen. Während die 1913 in Esslingen gebaute Dampflok Jung und Alt durch ihr Stampfen, Fauchen und Zischen in den Bann zieht ist der Anfang der 60er Jahre modernisierte Triebwagen T33 bei Kindern vor allem deshalb beliebt, weil man hier dem Lokführer über die Schulter gucken kann. 
 
Mit zwei Betriebstagen geht es los: Die historischen Züge fahren am Montag, 1. Mai und Sonntag, 7. Mai erstmals in diesem Jahr durch das frische Grün des Egautals von Neresheim hinab zur Sägmühle. Vom Endpunkt Sägmühle aus sind kleinere und größere Wanderungen zum Hochstatter Hof (Golfclub) und durch die Wacholderheide Zwing oder zum Härtsfeldsee möglich. Die Schauköhlerei in der Zwing ist am 1. Mai unter dem Motto "altes Handwerk live erleben" in Betrieb und es wird weitere Aktionen rund um den Meiler geben. 
 
Fahrräder und Kinderwagen werden in den Güterwagen kostenfrei mitgenommen. Eine rechtzeitige Anreise wird empfohlen, denn so ist auch ein Besuch des Härtsfeldbahn-Museums im 1. Stock des Bahnhofs Neresheim möglich und Besucher können beim Wasserfassen der Dampflok zuschauen.
 
Die Abfahrt der Züge in Neresheim ist um   

Personenzug Klosteracker11

10:05
11:20
13:15
14:35
16:00 und 
17:20 Uhr.
 
An der Sägmühle fahren die Züge um
10:40
11:55
13:50
15:10
16:35 und
17:55 Uhr ab.
 
Der erste und letzte Zug verkehren als Triebwagenzug, ansonsten fährt der Dampfzug.
 
Weitere Informationen gibt es unter www.hmb-ev.de oder 0172/9117193.