Spannendes Steinzeitabenteuer mit Hermann Huber in Hürben
 
Am Sonntag, 7. Mai 2017 können Besucher am HöhlenHaus in Hürben wieder „Jagen wie die Eiszeitkünstler“ erleben - die Eiszeitjäger konnten nicht nur Elfen-beinfiguren schnitzen, sondern haben auch Nahrung gegessen, welche sie selbst beschaffen mussten. Im eiszeitlichen Europa war die Jagd übers Jahr hinweg die wichtigste Ernährungsgrundlage, sammeln konnte man schließlich nur in den kurzen Sommermonaten. Überreste der Jagdwaffen hat man ausgegraben - so kann man sie rekonstruieren und nachbauen. Bei dem Aktionstag, den der Höhlen- und Heimatverein Giengen-Hürben in Zusammenarbeit mit dem Naturkundeverein Heidenheim und dem Experten Hermann Huber veranstaltet, ist Jedermann zum Mitmachen herzlich eingeladen. Unter der fachkundigen Anleitung von ihm und seinem Helfer Daniel Spaziano kann mit nachgebauten Steinzeitwaffen auf eine Zielattrappe geworfen werden. Dabei kann man auch die Konstruktion der verwendeten Waffen und das Material, aus dem sie gemacht sind genauer unter die Lupe nehmen und im buchstäblichen Sinne des Wortes „begreifen“ und auf ihre Effektivität testen. Wer noch Zeit und Lust hat, kann sogar richtig damit „üben“: Das Waffenarsenal von Hermann Huber ist recht umfangreich. Deshalb können unter seiner Aufsicht viele Teilnehmer gleichzeitig ohne lange Wartezeiten aktiv sein. 
 
Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Neben der Aktivität gibt es auf 15 Schautafeln Hintergrundinformationen zum Leben und zur Jagd in der Eiszeit. Diese geben einen Einblick in den Stand der Forschung bei der Evolution des Menschen zum Jäger. Für die Teilnahme dieser Veranstaltung wird um freiwillige Spendenbeiträge anstatt eines festen Eintrittspreises gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
 
Kontakt: 
HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben / HöhlenHaus,
Lonetalstr. 61, 89537 Giengen-Hürben
Tel.: 07324 / 987146, www.hoehlenerlebniswelt.de 
_________________________________________________________________
Info:
HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben: Spannung hoch 3 für die ganze Familie
 
In der HöhlenErlebnisWelt erwartet kleine und große Besucher ein echtes Steinzeitabenteuer - Spannung hoch drei inklusive. In der Charlottenhöhle, der längsten begehbaren Schauhöhle auf der Schwäbischen Alb, geht es hinein in glitzernde Tropfsteinwelten und auf die Spuren echter Höhlenbären. Am Fuß der Höhle bietet das Erlebnismuseum HöhlenSchauLand Erdgeschichte zum Mitmachen. Das HöhlenHaus informiert anschaulich über Entstehung und Entdeckung der Charlottenhöhle sowie den Geopark Schwäbische Alb. Anfassen und spielerisches Lernen sind dabei ausdrücklich erwünscht. Rundherum macht ein großer Abenteuer- und Wasserspielplatz mit schönen Rastplätzen den Ausflugstag perfekt. 
 
Öffnungszeiten:
Die HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben hat von 1. April bis 31. Oktober täglich geöffnet.
Während der Wintersaison gelten eingeschränkte Öffnungszeiten für HöhlenHaus und Höhlen-SchauLand. Die Charlottenhöhle bleibt von 1. November bis 31. März geschlossen.