Vom 03. bis 18. Juni dreht sich auf der Schwäbischen Alb alles um das Thema Geologie und Erdgeschichte. Bereits zum 13. Mal veranstaltet der UNESCO-Geopark Schwäbische Alb in diesem Jahr die Aktionstage zur „Woche der Europäischen Geoparks", mit einem lehrreichen, spannenden und unterhaltsamen Programm rund um die bewegte Erdgeschichte der Schwäbischen Alb.

Die Infostellen, Landschaftsführer, Museen und Gemeinden im Geopark bieten zu den Aktionstagen vom 03. bis 18. Juni etwa 45 Veranstaltungen an, die das einzigartige geologische und archäologische Erbe des Geoparks erlebbar machen. Die Angebote reichen von geführten Touren, über Wanderungen und Höhlen-Exkursionen bis hin zu Festen, Workshops, erlebnispädagogischen Aktionen und Vorträgen. Das Programm und weitere Informationen zu den Aktionstagen sind unter www.geopark-alb.de abrufbar.

Den Abschluss des zweiwöchigen Veranstaltungsmarathons bildet das Geopark-Fest, ein Fest für Familien, das am 18.06. ganztägig in Sontheim a.d.Brenz stattfindet. Rund um das schöne Renaissanceschloss in Brenz präsentieren sich Schauhöhlen, Museen, Bildungs- und Naturschutzeinrichtungen der Schwäbischen Alb und zeigen den Besuchern, wo überall auf der Schwäbischen Alb Erdgeschichte erlebbar wird.

Die Woche der Europäischen Geoparks findet jedes Jahr zeitgleich in allen 69 europäischen Geoparks statt. Mit diesen gemeinsamen Aktionstagen werden zum einen die geologischen Besonderheiten der einzelnen Geoparks präsentiert und zum anderen die Bedeutung des Netzwerks der Europäischen Geoparks hervorgehoben. Der Geopark Schwäbische Alb gehört seit 2005 zum Netzwerk der Europäischen Geoparks und wurde aufgrund seines herausragenden erdgeschichtlichen Erbes 2015 von der UNESCO als UNESCO-Geopark anerkannt.