Einst mächtiger Urfluss, ist die Lone heute ein beschaulicher Bach. Vor etwa 40.000 Jahren wurden Menschen im Lonetal sesshaft und fanden in den Karsthöhlen Schutz. Aus Mammut-Elfenbein schufen sie einige der frühesten Kunstwerke der Menschheit. Der Löwenmensch aus dem Hohlenstein-Stadel und das Mammut vom Vogelherd sind heute weltberühmte Zeugnisse menschlicher Fähigkeiten. Die Faszination dieser Urzeit-Geschichten erlebt man im Archäopark Vogelherd und in der HöhlenErlebnisWelt an der Charlottenhöhle hautnah.

Informationen zu den einzigartigen Funden und den außergewöhnlichen Fundorten gibt es unter www.welt-kultursprung.de. Broschüren und einen Kurzfilm zu den Höhlen der ältesten Eiszeitkunst gibt es zudem unter www.iceageart.de.

Auf folgenden Rad- und Wandertouren können die Höhlen im Lonetal erreicht werden: 

Radtour

lonetal

  Lonetalradweg

  Länge: 42 km (Streckentour)
  Start: Bahnhof in Amstetten
  Ziel: HöhlenErlebnisWelt in Giengen-Hürben

  Zur Tour

Wandertouren

Neadertalerweg

  Neandertalerweg

  Länge: 12 km
  Start/Ziel: Lonetalparkplatz zwischen Bissingen und Stetten

  Zur Tour

 

Neadertalerweg

  Neandertalerweg - kurze Variante

  Länge: 6 km
  Start/Ziel: Gaststätte Schlössle Lindenau

  Zur Tour

Lonetal Logo VWegweiser

  Lonetalwanderweg

  Länge: 31 km (Streckentour)
  Start: Amstetten
  Ziel: Hermaringen

  ZurTour