Was kann ich unternehmen?
Private Modellbahner Nattheim 5

Private Modellbahner Nattheim

Leuchtende Augen sind garantiert beim Besuch der Modelleisenbahnanlage der Privaten Modellbahner Nattheim. In der Baugröße HO fahren hier über 150 Züge der verschiedenen Epochen kreuz und quer durch eine der Schwäbischen Alb nachempfundene Modell-Landschaft. Die sehenswerte Anlage der Privaten Modellbahner Nattheim hat eine bebaute Größe von ca. 100 m² und befindet sich, wie das Nattheimer Korallen- und Heimatmuseum, in Räumen der "Alten Schule".

Korallen- und Heimatmuseum 1

Korallen- und Heimatmuseum Nattheim

Mitten im Ortskern von Nattheim, neben der Martinskirche, steht die denkmalgeschützte „Alte Schule“, in welcher sich das Museum befindet. In einem Rundgang durch die Räume der ehemaligen Lehrerwohnung wird der Besucher durch die interessantesten und wichtigsten geschichtlichen Epochen geführt, beginnend mit der Zeit vor 140 Millionen Jahren, als es die Alpen noch nicht gab und weite Teile Mitteleuropas von Meer bedeckt waren.

Ländliche Bildergalerie

Ländliche Bildergalerie

Schloss Ballmertshofen, ein interessanter Renaissancebau des ausgehenden 16. Jahrhunderts, Sitz früherer Ortsherren und zwischenzeitlich auch als Rat- und Schulhaus der kleinen Härtsfeldgemeinde genutzt, beherbergt seit 1978 – mit einer Unterbrechung in den 80er-Jahren – eine in ihrer Reichhaltigkeit wohl einmalige Sammlung von rund 400 gezeigten Bildern und gerahmten Sinnsprüchen aus den Bauernhäusern des Härtsfeldes.

Heimatmuseum Dischingen

Heimatmuseum Dischingen

Das seit 1959 bestehende Heimatmuseum zeigt ein Spiegelbild des früheren ländlichen Lebens auf dem Härtsfeld. Gleichzeitig vereint es liebevoll Darstellungen zur Geologie und Vorgeschichte Dischingens mit Erinnerungsstücken aus der Geschichte des Orts und seiner Vereine.

Schloss Brenz

Heimatmuseum Schloss Brenz

Schloss Brenz, 1672 im Renaissancestil errichtet, erstrahlt nach einer umfangreichen Renovierung in neuem Glanz. Die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten, allen voran der bezaubernde Rittersaal mit seinem reich verzierten Barockportal, machen es zur gefragten Adresse für große Feste, Tagungen, Konzerte und Hochzeitsfeiern.

mooseum

Umweltstation "mooseum"

Im "mooseum" finden Sie eine ansprechende, lebendige Dauerausstellung, die Besuchern jeden Alters Ansatzpunkte bietet, sich mit der Naturgeschichte der Lebensräume des Schwäbischen Donautales, seiner Artenvielfalt, der kulturellen Nutzung über die Jahrhunderte hinweg sowie den Problematiken und Lösungsansätzen für eine zukunftsorientierte Entwicklung für Mensch und Natur in der Region "Schwäbisches Donautal" zu beschäftigen.

Steiff Museum

Steiff Museum

Eine Erlebniswelt für die ganze Familie
Das schwäbische Städtchen Giengen an der Brenz ist als Heimat und Geburtsstätte des Teddybären bekannt. Freunde der Kuscheltiere mit dem "Knopf im Ohr" können ihre Lieblinge dort auf ganz besondere Weise erleben: Zum 125-jährigen Firmenjubiläum der Margarete Steiff GmbH im Jahr 2005 eröffnete hier das Steiff Museum, eine Erlebniswelt für die ganze Familie.

HöhlenErlebnisWelt

HöhlenErlebnisWelt

Das Erlebnismuseum HöhlenSchauLand ermöglicht den Besuchern unter dem Motto „Faszination Höhle.Mensch.Natur“ eine Entdeckungsreise durch die Erdgeschichte.

Museum Schloß Hellenstein 1

Museum Schloss Hellenstein

Die Dauerausstellung des 1901 gegründeten Museums Schloss Hellenstein wird seit 1998 schrittweise aktualisiert. In der Abteilung „Ur- und Frühgeschichte im Kreis Heidenheim“ sind Fundstücke von der Altsteinzeit bis zur alamannischen Besiedlung zu sehen. Einen lebendigen Eindruck vom Alltagsleben im 18./19. Jahrhundert in Heidenheim vermittelt die stadtgeschichtliche Sammlung des Museums. Die bauliche Stadtentwicklung lässt sich anhand historischer Zeichnungen und Gemälde nachvollziehen, Landkarten veranschaulichen die territoriale Situation der Herrschaft Heidenheims.

Feilenschleiferei Königsbronn

Historische Feilenschleiferei

Auf den Spuren der Industriegeschichte
Um die Geschichte des alten Industriestandorts näher kennen zu lernen, empfehlen wir einen Spaziergang auf dem Industriepfad. Brenzursprung, Klosteranlage, Feilenschleiferei, die alten Anlagen am Pfefferursprung und der Itzelberger See zählen zu den Stationen, an denen die industriellen Zeitzeugen noch bewundert werden können.

Georg Elser

Georg Elser Gedenkstätte

Die Gedenkstätte erinnert an den in Königsbronn aufgewachsenen Schreiner Georg Elser (1903–1945). Er wollte durch sein Attentat auf Adolf Hitler am 8. November 1939 im Bürgerbräukeller in München den Krieg bzw. ein noch größeres Blutvergießen verhindern.

KKM

Pfisterei mit Kannenmuseum

Das Bauteam des Kulturvereins Königsbronn hat es sich zur Aufgabe gemacht, kulturhistorische Gebäude und Einrichtungen in der Gemeinde zu sanieren und für nachfolgende Generationen zu erhalten. So wurden unter anderem die Räume im Obergeschoss der ehemaligen Pfisterei für die Einrichtung des "Königsbronner Kannen Museums" (KKM) renoviert.

Burg Katzenstein 3

Burg Katzenstein

Ein herrlicher Anblick fesselt den Besucher, sobald er den Ort erreicht. Wenn man genau aufpasst, begrüßt einen dort der gute Burggeist „Baldrian“ mit einer kleinen Anekdote.
Ein Auszug daraus:

Heimatmuseum Herbrechtingen 15

Heimatmuseum Herbrechtingen

Am Ende des Eselsburger Tals liegt malerisch die 1799 errichtete ehemalige Sägemühle. Seit 1984 beherbergt sie das Heimatmuseum. Dem Besucher wird ein vollständiges und abgerundetes Bild davon vermittelt, wie man vor etwa 150 Jahren in Herbrechtingen und auch in anderen, meist ärmeren Dörfern auf der Ostalb gelebt hat. Beim Besuch fühlt man sich in jene Zeit zurückversetzt, als könnten die Bewohner jederzeit von der Feldarbeit heimkehren.

Alte Mühle

Alte Mühle

Ausflug ins Mittelalter
In der Alten Mühle von 1344 im Giengener Stadtteil Burgberg erwartet große und kleine Besucher eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit. In den Räumen des zur Schaumühle mit Museum umgestalteten Kulturdenkmals kann man viel über vergangene Zeiten, Handwerkstradition und das Leben und Arbeiten vor über 100 Jahren lernen.

Stadtmuseum Giengen 1

Stadtmuseum Giengen

Das Stadtmuseum der Großen Kreisstadt Giengen an der Brenz im ehemaligen Rathaus von Hürben bietet einen umfassenden Überblick zur Geschichte und Entwicklung der Region und ist eine Zentralstelle für Schätze aus der Vergangenheit.

Kutsche

Museum für Kutschen, Chaisen, Karren

Das kulturgeschichtliche Museum, ein Zweigmuseum des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart, ist dem Reise- und Güterverkehr seit dem 18. Jahrhundert gewidmet.

Hermann Voith Galerie 5

Kunstmuseum Heidenheim

Das KUNSTMUSEUM wurde 1989 im ehemaligen „Volksbad“, einem 1904 errichteten Jugendstilbau, eröffnet. Seitdem dient die einstige Schwimmhalle als Galerieraum, in dem Gegenwartskunst und die Kunst des 20. Jahrhunderts in wechselnden Ausstellungen gezeigt werden. Die aktuellen Programme finden Sie auf der Internetseite. Die eigentliche Sammlung des Museums wird in den Dauerausstellungsräumen, der Hermann Voith Galerie, präsentiert. Sie ist Pablo Picassos druckgrafischem Schaffen und seiner Plakatkunst gewidmet.

Museum im Römerbad 5

Museum im Römerbad

Das Museum im Römerbad präsentiert im Untergeschoss eines Parkhauses, annähernd drei Meter unter dem heutigen Straßenniveau, eindrucksvolle Reste der bedeutenden römischen Siedlung von Heidenheim, dem antiken Aquileia. Zu Beginn des zweiten Jahrhunderts n.Chr. errichtete die Ale II Flavia, eine tausend Mann starke berittene Eliteeinheit der römischen Armee, ihr Kastell im Bereich der heutigen Innenstadt von Heidenheim.

Museum Welt der Sinne

Welt der Sinne

„Welt der Sinne“ ist ein Mitmachmuseum in den ehemaligen Räumen des Königlich-Württembergischen Forstamtes. Die Ausstellung führt in die Welt der unterschiedlichen Wahrnehmungsphänomene – anfassen ist nicht nur erwünscht, sondern bei den meisten Exponaten sogar Pflicht!

Begegnungsstätte der Siebenbürger Sachsen 8

Begegnungsstätte der Siebenbürger Sachsen

Im ehemaligen Schnaitheimer Pfarrhaus haben Spätaussiedler aus Siebenbürgen eine Heimatstube eingerichtet und hier fast einmalige Kulturgüter, Gebrauchsgegenstände, Trachten, Möbel und Keramik ausgestellt. Zusammen mit Landkarten des Siedlungsgebietes, Bildern aus Siebenbürger Ortschaften und Büchern aus dieser Zeit sind sie Zeugnisse, die einen Überblick über die Jahrhunderte des politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens einer Minderheit geben.

Meteorkrater-Museum 3

Meteorkrater-Museum

Die Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt in der nach dem Einschlag entstandenen Seenlandschaft wird u.a. durch ein Diorama anschaulich beschrieben. Seit dem Jahr 2009 gibt es außerdem einen Animationsfilm, der das Einschlagsgeschehen sowie das Leben vor und nach der Katastrophe sehr plastisch und wissenschaftlich fundiert darstellt.

Heimatstube im Klosterhof 3

Heimatstube im Klosterhof

Auf dem Klosterberg im Steinheimer Becken befindet sich seit 1980 die Heimatstube der Gemeinde in einem Gebäude aus dem Jahr 1648. Die Sammlung zeigt frühalamannische Funde, eine funktionsfähige mittelalterliche Backstube sowie Objekte aus dem bäuerlichen Leben und der Handwerkstradition, unter anderem die Einrichtung einer Schmiede- und Schusterwerkstatt.

Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle 1

Riffmuseum Gerstetten

Der geologische Untergrund der Gemeinde Gerstetten bildete vor 145 Millionen Jahren ein Riff in einem tropischen Meer. Im Kalkstein aus der erdgeschichtlichen Periode des Weißen Juras oder Malms haben sich die versteinerten Überreste von Korallen und anderen Meeresbewohnern erhalten. Diese Meeresablagerungen werden in dem Ende 2001 eröffneten Museum präsentiert.

Dampfzug Gerstetten

Eisenbahnmuseum Gerstetten

Das Museum im Erdgeschoss des Bahnhofs Gerstetten ist der Geschichte der 1906 eröffneten Lokalbahn gewidmet, die im Ostteil der Schwäbischen Alb von Amstetten nach Gerstetten führt.

Ursulastift 3

Museum im Ursulastift/Schmiede

Mit dem Museum im „Ursulastift“ beherbergt Gussenstadt das älteste Museum seiner Art in Württemberg. Die Ausstellungsfläche der ständigen Ausstellung umfasst sieben Räume und insgesamt gut 280 m². Der schon 1911 eingerichtete erste Museumsraum ist fast im Original erhalten und wird von Fachleuten heute schon als Museum im Museum bezeichnet.