SWR Sendung „Expedition in die Heimat“ war am 12. Juni auf dem Albschäferweg unterwegs

Annette Krause nimmt die Zuschauer des SWR regelmäßig mit auf Entdeckungsreisen durch die Heimat im Südwesten. Im Mai war sie unter schwierigen Arbeitsbedingungen, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, mit einem reduzierten Team einige Tage unterwegs auf dem Albschäferweg in der Heidenheimer Brenzregion. Der SWR-Redakteur Andreas Oesterle hatte vorab ausgiebig recherchiert und im Hintergrund viel vorbereitet. Die SWR Reisereportage „Expedition in die Heimat – Auf dem Albschäferweg“ war am Freitag, 12. Juni 2020, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen.

Auf den zehn Etappen des nahezu 160 Kilometer langen Albschäferwegs gab es viel zu entdecken: herausragende Sehenswürdigkeiten, aber auch Geheimtipps, wunderschöne Landschaften und Menschen mit besonderen Geschichten – wie die Schäferinnen und Schäfer, die im Landkreis Heidenheim als Hüteschäfer unterwegs sind. So passte vieles, aber nicht alles in die 45-minütige Sendezeit.

Vielleicht spornt die Sendung den ein oder anderen an, auf dem Albschäferweg die Heimat zu erkunden und einen Wanderurlaub zu buchen. Auch kürzere Wochenendtouren oder Tageswanderungen auf den angedockten Albschäfer-Zeitspuren sind möglich. Die durch die Corona-Krise wirtschaftlich stark betroffenen Einkehr- und Übernachtungsbetriebe würden sich auf jeden Fall freuen.

Infos zum Albschäferweg mit Karten und GPS-Daten zum Herunterladen findet man unter www.albschaeferweg.de. Eine Übersichtbroschüre und Kartenmaterial kann unter Tel. 07321 321-2593 bestellt werden.

Sie hatten keine keine Zeit für die Originalsendung? Dann schauen Sie auf ARDMediathek.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.