« zur Übersicht

Karstquellenweg: Oberkochener Runde

Kocherursprung Karte in Großansicht
Distanz: 18 km
A
B
Kocherursprung Oberkochen
Kocherursprung Oberkochen

Die ausgedehnten Albhochflächen von Albuch und Härtsfeld besitzen wegen der Verkarstung des kalkhaltigen Untergundes fast keine natürlichen Oberflächengewässer. Umso zahlreicher entspringen Quellen im oberen Brenz- und Kochertal.

Der Karstquellenweg ist einheitlich ausgeschildert. An wichtigen Knotenpunkten findet man grüne Wegweiser. Zwischen den Wegweiserstandorten werden Sie vom Wegzeichen "gelber Ring" geführt.

Ausrüstung

Die Strecke ist aufgrund ihrer Beschaffenheit nur teilweise für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen geeinet.

Die Strecke ist mit dem Rad teilweise befahrbar.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeit am Kocherursprung (Heidenheimer Straße, 73447 Oberkochen)

Anfahrt

Wenn Sie aus Richtung Süden anreisen: Auf der A7 (Ulm Richtung Würzburg) bis zur Anschlussstelle Heidenheim, weiter auf B466 Richtung Heidenheim, anschließend über die B19 nach Oberkochen (Ausfahrt Oberkochen-Süd), Weiterfahrt in die Heidenheimer Straße bis zum Parkplatz am Kocherursprung

Wenn Sie aus Richtung Norden anreisen: Auf der A7 (Würzburg Richtung Ulm) bei der Ausfahrt Aalen/Oberkochen abfahren, entlang der B19 weiter bis nach Oberkochen (Ausfahrt Oberkochen-Süd), Weiterfahrt in die Heidenheimer Straße bis zum Parkplatz am Kocherursprung

 

ÖPNV

Mit der Brenztalbahn (Deutsche Bahn) Ulm-Aalen bis zum Bahnhof Oberkochen

Mit dem Bus bis zur Haltestelle "Bahnhof" oder "Stadtmitte"

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Bei einer Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann der Rundweg alternativ auch am Bahnhof Oberkochen gestartet werden.

 

 

Wegbeschreibung

Vom Kocherursprung aus führt der Rundweg entlang des Schwarzen Kochers vorbei an der Forellenzucht bis die Leizstraße kreuzt. Hier hat man die Möglichkeit einen kurzen Abstecher zum Öhlweiher zu machen, bevor der Streckenverlauf über die Wacholdersteige und die Försterstraße vorbei am Firmengelände der Carl Zeiss AG weiter führt. Über den Turmweg und die Panoramastraße führt der Karstquellenweg in die Kapellensteige. Von hier aus verläuft der Weg weiter entlang des Langertbachs bis ins Wolfertstal. Über das Langerttal führt die Strecke zurück in die Oberkochener Innenstadt. Dabei erreicht man über die Katzenbachstraße, die Walther-Bauersfeld-Straße und die Mühlstraße den Bahnhof. Folgend überquert man die B19 und geht am Wald entlang vorbei am Firmengelände der Carl Zeiss SMT GmbH bis zum Seegartenhof. Über die Ziegelhütte und das Tiefental führt die Oberkochener Runde des Karstquellenweges zurück zum Kocherursprung. In der Ziegelhütte bietet sich eine Einkehr an.

Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu