Geocaching-Tour rund um die Kaltenburg

Ruine Kaltenburg mit Blick ins Hürbetal

©G. Bayerl

Ausflugstipp mit digitaler Schnitzeljagd für die ganze Familie

Rund um die Ruine Kaltenburg geht es pünktlich zum Start der Outdoor-Saison nun auch digital auf eine Reise in die Vergangenheit. Eine als moderne Schnitzeljagd konzipierte Geocaching-Tour führt von der Eiszeit ins Mittelalter und wieder zurück ins Hier und Jetzt im Hürbetal.

Start der spielerischen Wanderung für die ganze Familie ist am Erlebnismuseum HöhlenSchauLand in Giengen-Hürben. Unterwegs müssen verschiedene Rätsel gelöst und GPS-Koordinaten gefunden werden, um am Ende der Tour zum „Schatz“ zu gelangen. Durch die digitale Schnitzeljagd wird die knapp zwei Kilometer lange Wanderungen zu einer spannenden Reise, die gleichzeitig Wissen über die Geschichte der Charlottenhöhle, der Ruine Kaltenburg sowie des Lonetals vermittelt.

Zur Lösung der Rätsel wird eine „Zeitmaschine“ in Form eines GPS-Gerätes oder eines Smartphones benötigt. Auf dem Smartphone muss eine Geocaching-App, wie z. B. „Google Maps“ oder „c:geo“ installiert sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich, die Karte herunterzuladen, damit sie auch offline genutzt werden kann.

Die Tour dauert ein bis zwei Stunden und eignet sich somit perfekt für einen Familienausflug, allerdings nicht für Kinderwagen. Parkmöglichkeiten gibt es direkt an der HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben. Im Erlebnismuseum HöhlenSchauLand sind die Unterlagen zur Tour erhältlich und es können auch GPS-Geräte ausgeliehen werden (gegen Pfand). Weitere Informationen und die Unterlagen zur Geocaching-Tour finden sich auch online unter www.hoehlenerlebniswelt.de. Dort ist auch eine weitere Tour verfügbar. Unterstützt wurde die Erstellung der Geocaching-Touren von der Kreissparkasse Heidenheim.

Geocaching-Quiztour Kaltenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.