« zur Übersicht

Brenzauen - Rundweg zwischen Sontheim und Bächingen

Schloß Brenz Karte in Großansicht
Distanz: 8 km
A
B
Rathaus in Sontheim an der Brenz (Brenzer Straße 25, 89567 Sontheim)
Rathaus in Sontheim an der Brenz

Auf der Rundwanderung überschreitet man die württembergisch-bayerische Grenze ohne es zu merken und nähert sich dem Donautal. Die Brenz begleitet die Wandererung und immer wieder begegnet man ihr auf herrlich naturbelassenen Abschnitten. Rund um die Umweltstation mooseum kommt man dem Fluss, der in Königsbronn entspringt und die längste Strecke bereits hinter sich hat, ganz nah. Am sogenannten Brenz-Lernort "Wildes Ufer" muss man unbedingt eine Rast einlegen und im mooseum erkundigt man sich am besten in der Dauerausstellung nach den Besonderheites des Naturraums Schwäbisches Donaumoos. Seit 1992 nistet der Storch wieder auf dem Bächinger Schloss. Die Wiesen der Brenzaue sind sein Revier. Die zeigen sich auf dem Rückweg von der besten Seite. Das Ensemble von Schloss und Galluskirche in Brenz bildet dann den krönenden Abschluss der Wanderung. Auch hier sind die Störche wieder zu Gast.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen. Lange Abschnitte verlaufen auf Wiesenwegen.

Parken

Kostenlose Parkplätze hinter dem Rathaus in Sontheim (Brenzer Straße 25, 89567 Sontheim).

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Giengen/Herbrechtingen und weiter auf der B492 Richtung Hermaringen, anschließend auf der L1167 über Brenz nach Sontheim.

ÖPNV

Mit der Brenztalbahn (Deutschen Bahn) Ulm-Aalen bis zum Bahnhof Sontheim an der Brenz.
Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Wegbeschreibung

Vom Rathaus aus geht es ein Stück Richtung Ortsteil Brenz. Wir orientieren uns an den grünen Wegweiser und dem gelben Ring, dem Zeichen für Rundwanderwege. Beim Rewe-Markt queren wir zunächst die Brenzerstraße, folgen der Goethestraße und gelangen dann links in die Badstraße. Dort erreichen wir auf dem Fuß- und Radweg die Brenz. Die verlassen wir wieder und gehen auf der rechten Seite der Brenz vorbei an den Krautgartenanlagen bis zur Heinrich-Röhm-Straße. Wir wenden uns nach links und erreichen die Pforte der Firma Röhm. Hier führt uns der Weg, gleichzeitig Radweg, wieder zur Brenz. In Bächingen angekommen gehen wir die Einhößstraße entlang, welche schließlich in die Hauptstraße übergeht und uns weiter Richtung Ort führt. Beim Rathaus gehen wir links weg Richtung Sportanlagen, kommen nach etwa 150 Meter wieder an die Brenz und gehen vor der Brücke am rechten Ufer zwischen Fluss und Sportplätzen entlang. Wir passieren die Brenzstufen am begradigten Ufer und erreichen den Brenz-Lernort "Wildes Ufer". Dort bietet sich eine Rast an, denn viel Wissenswertes findet man an dem Platz. Nun geht es am Tennisplatz entlang und über die Außenanlagen der Umweltstation mooseum. Auch im Pavillon beim Donauspielplatz auf dem Außengelände des mooseum kann man gut rasten. Ein Besuch der Dauerausstellung bietet sich sonntags zwischen 13 und 17 Uhr an. Dann gibt es auch meist Kaffee und Kuchen und natürlich Getränke. Das Schloss ist in Privatbesitz und kann leider nicht besichtigt werden. Wir verlassen die Anlagen der Umweltstation mooseum und des Schlosses und wenden uns nach links, gehen die Schlossmauer entlang bis zum Friedhof. Dort überqueren wir die Brenz auf der Hutbrücke und wenden uns gleich danach links in einen bezaubernden Uferweg, gesäumt von alten Lindenbäumen und dem Schlossbiotop. Wir folgen der Brenz weiter auf naturnahen Wegen, befinden uns gegenüber den Sportanlagen und erreichen bald wieder die Brenzbrücke. Gegenüber führt unser Wanderweg weiter immer entlang der Brenz, rechts liegt das Gelände der ehemaligen Bächinger Mühle. Im Wäldchen wurde ein Wildgehege angelegt. Nach dem Wäldchen erreichen wir offenes Gelände mit Wiesen. Eigentlich führt der Wanderweg immergeradeaus weiter entlang des Biotops, das am Brenzufer anlegt wurde. Von Zeit zu Zeit graden hier aber die Schafe der Sontheimer Schäferin und der Zaun kann den Weg versperren. Die Wegewarte versuchen ihn immer aktuell auszumarkieren. Wenn man den üblichen Wegverlauf weitergeht, erreicht man einen Altarm der Brenz und wendet sich dann rechts, geht entlang der Gartenanlagen und um sie herum. auf der anderen Seite des Altarms wurde ebenfalls ein Biotop angelegt. Dort gehen wir hindurch und dann unter der Brücke der Umgehungsstraße hindurch und am Brenzufer weiter bis zur Teerstraße. Links liegt die Brenzbrücke, die wir schon am Hinweg passiert haben. Wir wenden uns aber nach rechts. Leider wurde ein ursprünglicher Feldweg aufgelöst und deshalb muss man nun der Teerstraße entlang gehen. Sie führt in den Ort Brenz und wir gehenhoch zum Marktplatz. Der Wanderweg führt um das Schloss herum. Man kann aber auch hindurch gehen. Die Anlagen sind geöffnet. Auf der anderen Seite des Schlossgeländes erreichen wir wieder die Brenz . Auf dem Holzbrückchen wird sie überquert. ein Stück Schotterweg führt hinter den landwirtschaftlichen Anwesen zum Teerweg. Dort angelangt wenden wir uns nach links in die Wiesenstraße, vorn an der Sontheimer Straße dann nach rechts und es geht zum Ausgangspunkt am Rathaus zurück.  Ein Schlossbesuch lohnt sich.