« zur Übersicht

Eselsburger Tal: Wandervorschlag 1

Felslandschaft mit Steinerne Jungfrauen Karte in Großansicht
Distanz: 5 km
A
B
Parkplatz Sallenbüchle (an der K3019 zwischen Hürben und Dettingen)
Parkplatz Sallenbüchle

Auf der Rundwanderung sind verschiedene Aussichtspunkte eingebaut. Den ersten erreichen wir kurz nach dem Start. Mitten in der Domäne Falkenstein liegt der Zugang zum Aussichtspunkt auf dem Felsen. Von hier blickt man hinunter in einen landschaftlich traumhaft schönen Talabschnitt der Brenz. Dort wandern wir dann auch hinunter und gegenüber wieder hinauf auf den Buigen, einen sogenannten Umlaufberg. Auch hier oben lohnt sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt bei der Buigenhütte. Unten angelangt erreichen wir den Brenz-Erlebnisort "Biberbau". Viel Wissenswertes gibt es hier über den Biber und seine Baukünste zu erfahren und auch die Rast an der Brenz tut der Seele gut. Eine Rast mit Einkehrmöglichkeit kann man aber auch noch im Örtchen Eselsburg einlegen. Der neue Bioladen der Biotal Hofgemeinschaft ist bald fertig. Durch den Ort hindurch geht es wieder an der Talschlinge entlang zurück. Beim steilen Aufstieg zum Parkplatz liegt auf der linken Seite die Spitzbubenhöhle.

 

 

Sicherheitshinweise

Bei dieser Tour handelt es sich um einen Wandervorschlag - eine eigenständige durchgängige Wegmarkierung ist nicht gegeben. Sie orientieren sich an den grünen Wegweisern.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeit am Wanderparkplatz Sallenbüchle an der K3019 zwischen Hürben und Dettingen.

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Niederstotzingen und weiter auf der L1079 Richtung Herbrechtingen. An der nächsten Kreuzung links Richtung Dettingen abbiegen. Gleich rechter Hand liegt der Wanderparkplatz Sallenbüchle mit einer Wanderinformationstafel.

 

ÖPNV

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Wegbeschreibung

Den Wanderparkplatz Sallenbüchle im Rücken führt uns der Weg in den Wald hinein. Nach einer Linkskurve laufen wir ein Stück geradeaus, bis wir auf den Waldrand treffen. Wir folgen ihm, bis wir zur Domäne Falkenstein gelangen. Hier bietet sich uns ein fantastischer Ausblick über das Eselsburger Tal. Von der Domäne Falkenstein gehen wir etwa 250 Meter zurück auf unserem Weg und begeben uns dann nach links hinunter ins Tal. Nachdem die Brenz überquert ist, führt der Weg uns auf der anderen Seite wieder hinauf auf den sogenannten Umlaufberg, den die Brenz hier umrundet. Danach durchwandern wir auf einem Pfad ein Waldstück. Bevor ein steiler Pfad nach unten führt, bietet sich nochmals die Gelegenheit zu einem Abstecher zum Aussichtspunkt an der Buigenhütte. Wieder zurück am Abstieg führt der Pfad  uns wieder hinunter zur Brenz, die wir über eine Brücke überqueren. Hier gelangen wir an den Brenz-Erlebnisort "Biberbau", einer von 10 Lern- und Erlebnisorten, die in den Jahren 2016 entlang der Brenz angelegt wurden. Viel Wissenswertes gibt es hier über den Biber und seine Baukünste zu erfahren und auch die Rast an der Brenz tut der Seele gut. Anschließend  gelangen wir auf der Ortsverbindung von Herbrechtingen nach Eselsburg in das Örtchen Eselsburg. Über die Talstraße durchqueren wir den Ort und biegen kurz nach der Talschenke  und dem neuen Laden des Biotalhofs nach rechts in die Falkensteiner Straße ein. An der Ferienresidenz vorbei laufen wir weiter geradeaus, verlassen den Ort und biegen an der nächsten Kreuzung links ab. Der Weg führt uns wieder nach oben zum Parkplatz. Kurz davor passieren wir noch die Spitzbubenhöhle.