« zur Übersicht

Nattheimer Jubiläumsweg rot

Ramensteinhöhle Karte in Großansicht
Distanz: 21 km
A
B
Wanderparkplatz am Sportplatz Oggenhausen
Wanderparkplatz am Sportplatz Oggenhausen

Der Jubiläumsweg rot führt auf 21 km Länge rund um die Gemeinde Nattheim. Die Strecke verläuft meist auf befestigten Waldwegen, teilweise auch über Wiesen und Heideflächen. Rastplätze zum Teil mit Grillstelle laden vor allem im Sommer zum Verweilen ein.

Sicherheitshinweise

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Ausrüstung

Ist aufgrund der Beschaffenheit für Kinderwagen aber nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Die Strecke ist mit dem Rad befahrbar.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten am Wanderparkplatz am Sportplatz Oggenhausen (an der K3032).

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Heidenheim und weiter auf der K3032 Richtung Oggenhausen. Am Kreisverkehr nimmt man die erste Ausfahrt. Dem Straßenverlauf knapp 1,5 Kilometer folgen bis zum Wanderparkplatz beim Sportplatz auf der rechten Seite.

ÖPNV

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Wegbeschreibung

Start ist am Wanderparkplatz beim Sportplatz in Oggenhausen. Zunächst gehen wir in westliche Richtung ein kurzes Stück durch die Wälder von Nattheim. Wir treten aus dem Wald und halten uns links und gehen entlang des Waldrandes weiter. Wir kommen an der ehemaligen Köhlerei vorbei. Am Schmaleich queren wir die K3032, bitte achten Sie auf den Verkehr! Über das Reibertal an herrlichen Wachholderheiden vorbei, gelangen wir an den Fuß- und Radweg an der B466. Diesem folgen wir in östliche Richtung bis zum Ortseingang von Nattheim. Hier queren wir die B466 und über die Heideflächen erreichen wir die Sportanlagen auf der Halde. An dem Sendemast gehen wir nach links und über den Skihang gelangen wir ins Tal. Die Grillstellen am Alten Sportplatz laden zu einer gemütlichen Rast ein. Wir wandern weiter nun stetig bergauf durch das Stephanstal bis wir die Harthütte erreichen. Wir streifen weiter durch die Wälder von Nattheim und achten stets auf die Markierung - Schild: Jubiläumsweg der Ortsgruppe Nattheim in rot. Wir queren die B466 erneut und treten wieder in den Wald ein. Schließlich treten wir aus dem Wald und haben einen schönen Blick auf Nattheim. Vorbei am Sachsenbrunnen und der Keltischen Viereckschanze Nattheim, queren wir nun die Landesstraße und gehen zunächst am Waldrand entlang, bevor wir erneut durch die Wälder von Nattheim wandern. Unsere Tour führt uns zu der unteren Ziegelhütte. Hier erhalten wir Hinweise auf die Geologie der Mähder und der daraus entstandenen Ziegelherstellung in früheren Zeiten. Das letzte Stück geht es auf dem Fuß- und Radweg parallel zur Kreisstraße zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Auf dieser Website wird Matomo für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hierzu würden wir uns sehr freuen. Informationen zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos
Ja, ich stimme zu Nein, ich stimme nicht zu