« zur Übersicht

Fischereilehrpfad Königsbronn

Brenzursprung Karte in Großansicht
Distanz: 5 km
A
B
Brenzursprung in Königsbronn
Brenzursprung in Königsbronn

Die Gemeinde Königsbronn wurde nicht nur geschichtlich durch die Burg Herwartstein, das Zisterzienserkloster und die Eisenwerke geprägt, sondern auch landschaftlich durch große, zusammenhängende Waldgebiete, sowie die Quelltöpfe, die die Brenz, den Ziegelbach und den Pfeffer speisen. Daneben existieren noch viele Hülben und Kleingewässer an idyllischen Plätzen in der Wald- und Feldflur. Diese landschaftlich reizvollen und vielseitigen Eindrücke verleihen dem "Oberen Brenztal" ein unverkennbares und außergewöhnliches interessantes Erscheinungsbild.

Bei Ausgrabungen der im Jahr 1287 zerstörten Burg Herwartstein wurde eine Fischgabel gefunden, die den Beweis dafür lieferte, dass die Fischerei bereits im frühen Mittelalter in den Gewässern von Königsbronn betrieben wurde. Zwei Kilometer unterhalb des Quelltopfes fließt die Brenz durch den Itzelberger See, der im 14. Jahrhundert von den Mönchen des Königsbronner Zisternenklosters zum Zwecke der Fischzucht angelegt wurde. Dass sich in diesen Gewässern besonders die Bachforelle und andere Solmoniden wohlfühlen und es auch noch ideale Laichplätze auf dem Kiesgrund der Brenz gibt, liegt besonders am reinen Quellwasser der typischen Topfquellen des "TiefenKarstes" der Schwäbischen Alb.

Ein Fischereilehrpfad, der am Brenztopf beginnt, führt durch den Klosterhof entlang der Brenz und rund um den Itzelberger See zurück zum Ausgangspunkt. Der unveränderte Flußlauf der Brenz und die Vogelschutzinsel am Itzelberger See stellen für Flora und Fauna wertvolle Lebensräume dar. Die Hinweistafeln erläutern dem Betrachter die vielen Fischarten, die sich in den Fließgewässern, der Brenz und dem Itzelberger See tummeln.

Der Fischereilehrpfad wurde vom Verein zur Förderung des Fischereimuseums und zur Pflege von Kulturwerten e.V. und in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Fischerverein im Jahr 1999 neu gestaltet.

Ausrüstung

Zwischen Brenzursprung und Itzelberger See lässt die Beschaffenheit des Weges sogar Rollschuhfahren zu.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten am Rathaus (Herwartstraße 2, 89551 Königsbronn) oder in der Nähe an der Ostalbhalle (Springenstraße 17, 89551 Königsbronn).

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Heidenheim und weiter auf der B466 Richtung Heidenheim, anschließend über die B19 nach Königsbronn. In Königsbronn am Bahnhof vorbei und anschließend links in die Brenzquellstraße abbiegen, danach rechts in die Herwartstraße einbiegen.

ÖPNV

Mit der Brenztalbahn (Deutschen Bahn) Ulm-Aalen bis zum Bahnhof Königsbronn.
Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt unserer Tour ist der Brenzursprung in der Nähe des Rathauses. Von hier aus geht es über die Brücke vorbei an der Springerstraße. Wir überqueren wieder die Brenz nach Norden. Am Klosterhof biegen wir rechts ab und gehen entlang der Bahnlinie in Richtung Itzelberger See.